Auf Huchen angeln gehen

Ein paar „verrückte“ Angler waren draußen am Lech, trotz der schwierigen Anfahrt! Um 7.00 Uhr bin ich aus München losgefahren; da war noch alles in Ordnung. Ab FFB fing es dann richtig an zu schneien. – Und die letzten Kilometer nach Unterbergen konnte man zwecks Schneeverwehungen und schlechter Sicht nur noch mit 30 km/h über die Landstraße fahren.

Um 8.30 Uhr am Parkplatz der Staustufe 22 angekommen, war ich trotzdem nicht der Erste, und im Laufe des Tages wurden es dann auch immer mehr Angler – in Anbetracht der Tatsache, dass es in ganz München so gut wie keine Karten mehr für die Lechstaustufe 22 /23 gibt, war richtig was los …

Um 8.30 Uhr am Parkplatz der Staustufe 22 angekommen, war ich trotzdem nicht der Erste, und im Laufe des Tages wurden es dann auch immer mehr Angler – in Anbetracht der Tatsache, dass es in ganz München so gut wie keine Karten mehr für die Lechstaustufe 22 /23 gibt, war richtig was los …

Später wurde das Wetter milder und streckenweise auch schön sonnig. Leider war der Wasserstand niedrig und das Wasser selbst zu klar. Beides ein Indiz für schlechte Aussichten auf Fisch. – Leider hat sich das dann auch bewahrheitete …

An der Lechstaustufe 22 bis 23

Artikel-Übersicht