Renken angeln am Ammersee

Bootssaison 2020 – Alles irgendwie ganz anders … Diese Jahr hat’s in sich: Wegen Corona, den Ausgangsbeschränkungen, geschlossene Bootsverleihe und den geänderten Bestimmungen zum Angeln am Ammersee.
Wer ein eigenes Boot hat, ist dieses mal klar im Vorteil. Offiziell darf laut Ministerium geangelt werden, ab dem 15. April nach den Bestimmungen auch vom Boot aus. Und am 15. waren einige Spezln draußen.
Irgendwie hat die Stille wohl den Fischen gut getan, vielleicht ist es auch das milde Wetter, denn Renken lassen sich momentan sehr gut fangen. Das tägliche Fanglimit ist seit diesem Jahr auf fünf Renken pro Tag gesenkt worden, was meiner Meinung nach für ein schönes Essen auch völlig ausreichend ist.

Anfischen und Beginn der Bootssaison 2019

Vor ein paar Tagen hat die Boot-Saison am Ammersee begonnen. Und ich hab‘ mir die volle Packung gegönnt. Von Freitag Morgen bis Sonntag Abend auf dem Boot und vom Ufer aus …

Viele Angel-Spezeln waren mit draußen und die Ausbeute war nicht schlecht. Richtig lustig wurde es aber erst am Samstag Nachmittag. Viele Renken um die 35 cm gefangen. Auch ein „Großer“ war dabei. Geschätzte gute 46 cm. Langer Drill, aber letztendlich habe ich sie leider nicht reingebracht; Sie war einfach besser als ich.

Alle Fänge wurden ausschließlich vom Boot aus getätigt. Sie stehen einfach etwas tiefer. Da hat man vom Land aus, auch wenn es ein Steg ist, wenig Chancen… 

Update zum 25-04: Ich musste unbedingt nochmal ‚raus. Um diese Jahreszeit beißen die Renken halt am Ammersee gut 🙂 …
Und es hat sich rentiert. Zwischen 35 cm und 42 cm war alles dabei. 

Falls ihr also momentan Zeit habt – ein Besuch am Ammersee rentiert sich gerade wirklich. Aber nur mit Boot, wenn ihr auf Renken angeln wollt.

Bitte beachten: Bis 15.05 darf vom Boot aus nur auf Renke geangelt werden!
Weitere Infos zum Ammersee findet ihr hier:
https://www.fanggebiete.de/angelseen/bayern/angeln-am-ammersee.html 

Artikel-Übersicht