Angeln an der Mangfall in Thalham

Angeln an der Mangfall bei Thalham Ein wunderschöner Ort, die Mangfall in Thalham. Dicke Forellen, sowohl Bachforellen als auch Regenbogenforellen. Wohl auch Saiblinge. Schöne unberührte Natur, wenig Angler und kaum Spaziergänger zu finden. Ein wirklich schöner Ort zum Entspannen und natürlich zum Angeln:

Von München aus ist die Mangfall bei Thalham gut zu erreichen. Auf die Salzburger Autobahn, Ausfahrt Weyarn / Miesbach, und dann noch ein kleines Stückchen Fahrt direkt nach Thalham. Alles zusammen dauert ca. 45 Minuten.

Ich hatte das Glück, mit einem erfahrenen Spezl aus dem Miesbacher Verein unterwegs zu sein. Wir waren frühmorgens dort, und der Nebel stand noch über dem Wasser. Schon auf den ersten Blick waren einige Ringe zu sehen und ich konnte es kaum erwarten, loszulegen. Also rein in die Wathose und runter zum Wasser. Es dauerte nicht wirklich lange und die erste kleine Bachforelle war schon am Haken. Da das Gewässser nur mit Einzelhaken befischt werden darf, ist ein schonendes Zurücksetzen gut zu handhaben. Insgesamt ist das Gewässer gut besetzt. Wir gingen die komplette befischbare Strecke ab. Zwischendurch läuft man immer wieder über kleine Staustufen, in deren Weißwasserbereichen optimale Fangbedingungen herrschen.

Am Ende unsrer Angeltour hatte jeder von uns seine drei maßigen Fische beieinander. Regenbogenforellen ebenso wie auch Bachforellen. Saiblinge konnten wir an diesem Tag keine verbuchen …

Bestimmungen:

  • eine Handangel
  • künstliche Köder nur mit Einfachhaken
  • Spinnfischen mit künstlichen und toten Köderfisch
  • Systeme und eingegossene Haken, wie Jig, Twisterköpfe oder Tiroler Haken sind verboten
  • kein Angeln von Brücken aus

Als nicht Vereinsmitglied darf diese Gewässer nur
einmal im Jahr befischt werden!

Die Tageskarten / Angelkarten bekommt man in der Touristinformation,
Waitzinger Keller, Kulturzentrum Miesbach
Schlierseer Straße 16, 83714 Miesbach
Telefon: 08025 / 7000-0
http://www.miesbach.de/freizeit-tourismus/tourist-information.html

Bilder zur Mangfall Thalham findet Ihr auf der AHAB-OnTour-Facebook-Seite

Artikel-Übersicht